Hallo

Willkommen auf meiner Website.
Hier kannst Du alle Informationen rund um meine Arbeit als UN Jugenddelegierte für Nachhaltige Entwicklung finden.
Außerdem kannst Du etwas über meine beruflichen Erfahrungen und mein privates Engagement erfahren.
Wenn du mehr über das Thema nachhaltige Entwicklung erfahren möchtest, kommen wir auch gerne in deine Schulklasse, deinen Verein oder deine Jugendgruppe.
Zögere nicht und nutze mein Kontaktformular.
Nachhaltige Grüße, Rebecca Freitag.

Über das „Jugenddelegierte für Nachhaltige Entwicklung“ Programm

Beim Rio-Gipfel 1992 wurde zum ersten Mal Jugend als eigene Gruppe, die von Fragen der Nachhaltigen Entwicklung besonders betroffen ist, anerkannt. Seit dem Weltgipfel in Johannesburg 2002 („Rio+10“) entsenden der Deutsche Bundesjugendring und das Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Jugenddelegierte, um am politischen Prozess der Nachhaltigen Entwicklung im Umfeld der UN mitzuwirken.

Felix und Rebecca begleiten die deutsche Regierungsdelegation zu den Vereinten Nationen nach New York und treffen junge Menschen in Deutschland, um mit ihnen über Nachhaltige Entwicklung zu sprechen.

Mehr Informationen:  http://jugenddelegierte.dbjr.de/aboutus

Über mich

Mein Berufsleben
• UN Jugenddelegierte für Nachhaltige Entwicklung | Deutschland | 2017 – 19
• M.Sc. „Integrated Natural Resource Management“ | HU Berlin | 2016-19
• B.A.  „Politik- und Verwaltungswissenschaft & Anglistik“ | Uni Potsdam | 2012-16
• Referentin  CO2 Abgabe e.V. | seit 2019
• Studentische Hilfskraft beim BEE (Bundesverband Erneuerbare Energie e.V.) 2016-18
• Mitgründerin von der „Fahrrad Bande
• Landesvorstandsmitglied der BUNDjugend Berlin 2016-17

Arbeitsfelder
Ernergiewende • Verkehrswende und Radverkehr • Jugend und ihre Rolle in der Umweltpolitik • Ökologischer Landbau • CO2 Steuer • Rolle der Städte in der Klimapolitik

Persönliche Interessen
• Fahrradfahren • Veganismus • Laufen • Yoga • Klimaaktivismus • Klavierspielen •

Social Media

Facebook
Facebook By Weblizar Powered By Weblizar

Twitter

Bringing civil society in China and the EU together - in a time where we urgently need to grow together to fight the climate crisis.

Today I will be discussing on the panel as an alumni of the NGO Twinning Programme but with a UN perspective...

Top 5 most influential trend: growing influence of China.

Even more important to strengthen civil society relationship with the EU and foster engagement.
NGO Twinning Programme is a good way forward.

Thanks to the China - EU NGO Twinning Programme by @BoschStiftung , @MercatorDE and @asienhaus 🇨🇳 🇪🇺 civil society change perspective, learn from each other and grow together.

Grateful to be back as an alumni and sharing my perspective on our role in climate change.

"Von den ange­strebten UN-Nachhaltig­keitszielen noch weit entfernt"
https://t.co/7NAc03aZt4
#Bundestag
@rischwasu #Flachsbarth
@rebeccafreitag @KamskiF
#lasttweet

DIW-Studie: CO2-Preis trifft in jetziger Version Geringverdiener
Das muss nicht sein! Es gibt sozialgerechtere Konzepte.
Wir sind noch lange nicht am Ziel!
https://t.co/kwToOTrfdn

Load More...